kinotipp: schauspielschul-doku „die prüfung“ ab donnerstag in den passage kinos

Till Harms hat in die Büchse der Pandora … ähm: hinter die Kulissen der Auswahlkommission der Staatlichen Schauspielschule Hannover geschaut. Sein Dokumentarfilm „Die Prüfung“ lief auf der diesjährigen Berlinale und feiert am Donnerstag Leipzig-Premiere in den Passage-Kinos. Unter anderem mit dabei – als Schauspielschul-Bewerber im Film und am Donnerstag im Kino: Benito Bause, zur Zeit im dritten Studienjahr an der HMT Leipzig und Studiomitglied am Schauspiel Chemnitz.

Benito beim Vorsingen - "Die Prüfung" © Anne Misselwitz

Benito beim Vorsingen – „Die Prüfung“ © Anne Misselwitz

220 Film-Stunden hat Harms während des zehntägigen Auswahlprozesses in Hannover gedreht, an dessen Ende sich 10 von 687 Bewerbern unter Tränen über Studienplatz freuen. Zehn Tage, die auch den Prüfern alles abverlangen. Klingt ein bisschen wie eine Kreuzung aus „Fame“ und „Die zwölf Geschworenen“ und auf jeden Fall interessant. Wir sehen uns im Kino!



» Die Prüfung
Dok, D 2016, 96 Min. Von Till Harms.
Premiere mit Gästen: Donnerstag, 19. Mai, 19 Uhr » Passage Kinos Leipzig

 

sonntagstipp: kunst & kino mit leander haußmann

Wetter soll ja nicht so morgen – dann vielleicht Kunst & Kino mit Leander Haußmann?

In den Passage Kinos ist der dabei, wenn drei seiner frühen Filme – allesamt vom Regisseur ausgwählt und vorher noch nie im Kino zu sehen gewesen – gezeigt werden. Danach gibt es ein Filmgespräch und einen Besuch der Via-Lewandowsky-Ausstellung im Museum der bildenden Künste – mit dem Regisseur und dem Künstler.

Via Lewandowsky und Leander Haußmann sind schon lang befreundet und arbeiten zusammen: für die aktuelle Inszenierung Haußmanns in am Berliner Ensemble „Der gute Mensch von Sezuan“ entwarf Lewandowsky das Bühnenbild.


Sonntag, 15. Mai, 11:30 Uhr » Kunst trifft Film, Passage Kinos

 

 

biberköpfe, engel und wie der regisseur vom baum fiel – sebi hartmann on air

Morgen ist Premiere am Deutschen Theater Berlin. Sebastian Hartmann bringt Alfred Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ auf die Bühne – wie, das erzählt er im RBB Kulturradio » Zu Gast: Sebastian Hartmann. Zumindest ein bisschen. Und warum er neulich vom Baum gefallen ist, erzählt er auch.

Wir rufen ein Toitoitoi nach Berlin!


» Berlin Alexanderplatz
Deutsches Theater Berlin. Regie: Sebastian Hartmann. Mit: Andreas Döhler, Edgar Eckert, Christoph Franken, Michael Gerber, Felix Goeser, Moritz Grove, Gabriele Heinz, Benjamin Lillie, Wiebke Mollenhauer, Markwart Müller-Elmau, Katrin Wichmann und Almut Zilcher.
Premiere: 12. Mai, dann wieder am: 13., 16. und 22. Mai sowie am 5. und 19. Juni