ausgezeichnet! matthias hummitzsch

Der Theaterpreis des Freundeskreises Schauspiel Leipzig geht in diesem Jahr an ein wahres Schauspieler-Urgestein, das noch aus den kleinsten Auftritten etwas ganz Eigenes und Besonderes macht. Tusch, Trommelwirbel und herzliche Glückwünsche für Matthias Hummitzsch!

Matthias Hummitzsch, geblümt: Theaterpreisverleihung im Schauspielhaus © Rolf Arnold

Matthias Hummitzsch, geblümt: Theaterpreisverleihung im Schauspielhaus © Rolf Arnold

Seit 1981 spielt er – mit kurzer Unterbrechung – am Leipziger Theater, hat Intendanten kommen und gehen sehen. Hummitzsch war Engels Faust und in Sebastian Hartmanns wortlosen Mein Faust dabei, mit Krieg und Frieden fuhr er zum Theatertreffen nach Berlin und in Der nackte Wahnsinn. Was ihr wollt brachte er als Regieassistent und Fels in der Brandung zu Gehör, was Konfuzius alles nicht gesagt hat. Aktuell steht Hummitzsch in Kabale und Liebe und Zeiten des Aufruhrs auf der Bühne und bald probt er für Volker Insels Sommertheater.  Im » Interview auf MDR figaro spricht Hummitzsch über Klassiker für Schulklassen, vom Fehl-freuen auf Rollen und die Lust auf neue, spannende Inszenierungen und Regisseure.