bericht aus baalin: geschichten, die man versteht, sind nur schlecht erzählt

Es war zu erwarten, dass der Ansturm auf die Karten enorm sein würde. Da kann man von Glück reden, wenn man einen Theaterenthusiasten wie Werner Mattke kennt. Der fährt dann mitten in der Nacht nach Berlin, ist zwei Uhr morgens der erste an der Kasse und bekommt natürlich acht Stunden später auch Karten. Hier nun ein Bericht von der Derniere des Castorfschen Baal.

weiterlesen ...

 

 

 

 

herr pannicke radelt zur euro-scene

Der November bringt Festivalstimmung auf Leipziger Bühnen – wie nun schon seit etlichen Jahren hatte Ann-Elisabeth Wolff für die euro-scene ein abwechslungsgreiches Programm zusammengestellt. Insgesamt 12 Inszenierungen – mit dem Festivalpass kann man die alle sehen, so dass es recht preiswert wird, wenn man Zeit und Muße hat, sechs Tage lang im Durchschnitt jeweils zweimal im Theater zu sein.

weiterlesen ...