liebe und tod im großmarkt – in den gängen leipzig-premiere mit filmteam

In den Gängen treffen sich Marion und Christian © Zorro Film

In den Gängen treffen sich Marion und Christian © Zorro Film

Am kommenden Dienstag feiert Thomas Stubers neuer Kinofilm In den Gängen nach einer Kurzgeschichte von Clemens Meyer seine Leipzig-Premiere. Gleich zwei Vorstellungen haben die Passage Kinos angesetzt – der großen Nachfrage wegen. Zur Premiere kommen der Regisseur Thomas Stuber, Sandra Hüller und Peter Kurth.

In den Gängen aus dem Erzählband Die Nacht, die Lichter erzählt von einer Dreiecksbeziehung zwischen Mitarbeitern eines Großmarktes. Schon für das Drehbuch, das Clemens Meyer und Thomas Stuber zusammen geschrieben haben, gab es 2015 den Deutschen Drehbuchpreis. Bei der Berlinale gewann der fertige Film den Preis der Kinogilde.

Angefixt wurde Thomas Stuber besonders „durch das, was Clemens‘ Prosa auszeichnet: diese Auslassungen, (…) durch das, was nicht erzählt wird, durch das, was nur angedeutet (…) wird.“, erzählt er im » Doppel-Interview mit MDR Kultur: „Dadurch gibt es für den Leser wahnsinnig viel Raum zum Hineinversinken. Und das kann ich als Filmemacher wunderbar (…) in eine Filmsprache übersetzen.“

Und Clemens Meyer erzählt im selben Gespräch, dass er während des Studiums tatsächlich in einem Großmarkt gearbeitet hat. Und das die Kollegen von damals lange rätselten, mit welcher Kollegin er wohl eine Affäre gehabt hat. „So ist das„, sagt der Schriftsteller, „Ich habe natürlich mit niemandem – leider – eine Affäre gehabt … Der Markt, hab ich später gedacht, da kann man doch eine schöne Geschichte reinsetzen. Aber die muss man dann erfinden.“ Ob Meyer selbst zur Premiere kommen wird, wissen wir nicht. Aber natürlich spielt er auch wieder eine kleine Rolle im Film.


» In den Gängen
Dienstag, 24. April 2018, 20 und 20:30 Uhr, Passage Kinos Leipzig
Offizieller Kinostart ist dann am 24. Mai 2018.