serientipp: am offenen herzen anno 1888 – klara deutschmann in charité

Dass bei dem Boom von Weißkittelfernsehen in den letzten Jahren vor Steven Soderbergh noch keiner auf die Idee gekommen ist, eine solche Arztserie im historischen Umfeld anzusiedeln (Er tats mit dem großartigen The Knick mit dem ebenso großartigem Clive Owen in der Hauptrolle) mag verwundern. Nicht so verwunderlich ist hingegen, dass das deutsche Fernsehen auf den Zug aufspringt. Schließlich gibt es mit der Berliner Charité einen wirklich spannenden Ort und im Berlin kurz vor der vorletzten Jahrhundertwende so einige ebenso spannende Medizinerpersönlichkeiten.

Schwester Klara in der Charité © ARD/Nik Konietzny

Schwester Klara in der Charité © ARD/Nik Konietzny

Und so treffen wir in Sönke Wortmanns Serie Charité, die an diesem Dienstag im Ersten mit einer Doppelfolge startet, auf den Immunologen Emil von Behring, auf Rudolf Virchow und Robert Koch. Vor allem treffen wir aber auf eine ehemalige Leipziger Schauspielstudentin auf bestem Wege zum TV-Star: Klara Deutschmann hat da eine sehr schöne und zentrale Rolle als junge Krankenschwester hin- und hergerissen zwischen Tradition und eigenem Gewissen, zwischen den Fesseln ihrer Zeit und den eigenen Wünschen.


» Charité
Die ersten beiden Folgen schon jetzt online, im TV dann am 21. März, 20:15 Uhr  (Doppelfolge)
Weitere Termine: 28.3. / 4. / 11. und 18.4.2017, jeweils 20:15 Uhr im Ersten