termine, termine …

  • Fr
    09
    Dez
    2016
    Robert Borgmann, Schauspiel Köln

    Statt der ursprünglich geplanten Sommergäste. Mit Marek Harloff, Guido Lambrecht und Musik von und mit Niklas Kraft und Sven Michelson.

  • Fr
    09
    Dez
    2016
    Staatsschauspiel Dresden, mit Mathis Reinhardt

    Israel, ein Selbstmordanschlag und die Fragen danach, die besser davor gestellt worden wären. Und Mathis Reinhardts erste Premiere in Dresden!

  • Sa
    10
    Dez
    2016
    Sascha Hawemann, Dortmund, Schauspielhaus

    Deutschland 2016: Neuerlich herrscht ein Klima der Angst, das Populismus und Teile des Journalismus bereitwillig befeuern. Furcht und Elend des Dritten Reiches klingt wie ein Echo vergangener Tage, das seinen Widerhall im Jetzt findet: So sah es damals in unserem Land aus – und wie heute?

    Das Stück "Furcht und Elend des Dritten Reiches" gehört zu Brechts bekanntesten Werken. Die zweite Inszenierung Sascha Hawemanns am Schauspiel Dortmund ist zugleich die Wiedereröffnung des Schauspielhauses nach der Umbauzeit.

  • Sa
    31
    Dez
    2016
    Große Bühne

    Silvesterpremiere, Enrico Lübbe, Wandeldinner und so. Wir nehmen noch Wetten in Sachen Besetzung an ;)

  • Do
    19
    Jan
    2017
    Claudia Bauer, Schauspiel Hannover

    »Als der sechzehnjährige Karl Roßmann […] in dem schon langsam gewordenen Schiff in den Hafen von New York einfuhr, erblickte er die schon längst beobachtete Statue der Freiheitsgöttin wie in einem plötzlich stärker gewordenen Sonnenlicht. Ihr Arm mit dem Schwert ragte wie neuerdings empor, und um ihre Gestalt wehten die freien Lüfte …«

    Nach dem Roman von Franz Kafka, in einer Stückfassung des bewährten Teams Claudia Bauer & Jan Friedrich.

  • Sa
    28
    Jan
    2017
    Philipp Preuss, Leipzig, Große Bühne

    "Das Gyntsche Ich, - das ist das Heer
    Von Wünschen, Lüsten und Begehr, -
    Das Gyntsche Ich, das ist der Reih´n
    Von Forderungen, Phantasei´n, -
    Kurz alles, was just meine Brust hebt
    Und macht, daß Gynt als solcher just lebt."

  • Do
    23
    Feb
    2017
    Alexander Eisenach, Schauspiel Hannover

    Warum wird jemand Terrorist? Sind die moralisch, politisch oder religiös fundierten Rechtfertigungen auch die wirklichen Motive der Täter? Das Attentat, der Aufstand gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung ist moralisch gerechtfertigt. Wer stellt eigentlich die Maßstäbe auf? Darf man es in Kauf nehmen, dass für eine scheinbar gerechte Sache oder beim Anschlag auf einen Tyrannen auch Unschuldige zu Tode kommen?

    Von Albert Camus.

  • Fr
    24
    Feb
    2017
  • Sa
    04
    Mrz
    2017
  • Fr
    17
    Mrz
    2017
    Claudia Bauer, Leipzig, Diskothek

    Deutsche Erstaufführung eines Stückes von Katja Brunner. Die Angst unserer Gesellschaft vor dem Alt-Sein. Ein "Sprechen ohne Zukunft, daher frei von jeder Nützlichkeit, daher freier als manch anderes Sprechen".

  • Do
    30
    Mrz
    2017
    Große Bühne

    Gemischtes Doppel: Nach SchuSchu (Schutzflehende / Schutzbefohlene) letzte Saison nun MaPe. Der Intendant hat Gefallen gefunden an chorisch bespielten Doppel-Abenden.

  • So
    02
    Apr
    2017
    Anita Vulesica, Leipzig, Diskothek

    Studioinszenierung.

  • Do
    27
    Apr
    2017
    Martin Laberenz, Schauspiel Hannover

    Moliere at his best: Wo man auf einen Erlöser hofft, der den rechten Weg proklamiert, läuft man Gefahr, auf Abwege zu geraten und einem Scharlatan auf den Leim zu gehen.

Leave a Reply