auf einen kaffee im piloten – das sind die neuen im ensemble #1

Vier Schauspieler sind in diesem Herbst neu ins Ensemble gekommen. Ihren Einstand auf der Bühne haben sie schon gegeben – wir haben Julia, Florian, Sophie und Katharina nun zum Nachmittagskaffee im Piloten getroffen.

Neben Plaudereien über Theater, Stadt, Ankommen, Rollen und Textlernen haben die vier ohne Murren unseren schon fast traditionellen (Schon-wieder-so’n-blöder)-Fragebogen ausgefüllt. Wir werden euch die „Neuen“ hier vorstellen – den Anfang macht Katharina Schmidt, die sich während des Biologiestudiums mit dem Theaterleidenschaftsvirus infiziert hat.


katharinapilot

Schlank, klein, orangene Hose, langes Haar und pure Energie: Katharina kommt gut gelaunt an den reihesiebenmitte-Kaffeetisch. Bestellt auch so eine sehr kleine Schokolade und macht sich Ach – ein Fragebogen, das mach ich mal gleich – ans Ausfüllen.

Und erzählt … von den sibirisch-stämmigen Großeltern – geboren wurde die 33Jährige in Alma Ata – vom Großwerden in Hamburg mit einem notwendigen Sicherheitsabstand zu Bühne und Instrumenten – beide Eltern sind Musiker – und vom in Jena begonnenen Biologiestudium. Dort lässt sich Katharina von einer Freundin raus dem Labor und zum ersten Mal rein ins Theater(haus) locken.

Das Bühnenerlebnis fesselte sie buchstäblich und so sehr in den Theatersessel, dass es das dann war mit der Biologie – bis auf gelegentliche neugierige Blicke in einschlägige Fachmagazine. Also Theater.

Ach, mal gucken, vielleicht sagen die ja gleich: vergiss es, talentfrei!

Katharina Schmidt. Foto © Rolf ArnoldSagten sie aber nicht und darum folgt nun ein Schauspielstudium an der HMT in Leipzig. Katharina spielt im Studio Chemnitz und gewinnt mit der Annabella in der Studioinszenierung „Schade, dass sie eine Hure war“ zusammen mit Till Wonka den Solopreis des Schauspielschultreffens 2006 – Regie führte übrigens Sascha Hawemann. Nach dem Abschluss folgen Engagements in Stuttgart, Basel, Hamburg, Freiburg – hier ist sie zwei Jahre lang schauspielendes und tanzendes Mitglied der Tanzcompanie PVC – und zuletzt in München am Residenztheater.

In Leipzig steigt Katharina Schmidt fulminant ein mit der Inszenierung » Die Ermüdeten von Claudia Bauer, die sie schon vom Jenaer Theaterhaus her kennt. Zur Zeit probt sie mit dem Hausherrn die Tür-auf-Tür-zu-Komödie Der nackte Wahnsinn, die am Silvesterabend Premiere haben wird. Daneben arbeitet sie mit den Studenten des 2. Studienjahres das nächste Szenenvorspiel. Von den Ergebnissen könnt ihr euch am 3. November überzeugen, um 18 Uhr, im Großen Probensaal der HMT am Dittrichring. Der Eintritt ist frei, die Platzzahl aber begrenzt.


Und das sind Katharinas Antworten auf unsere Fragebogenfragen:

persönlich

Berge oder Meer? _ Meer
Kaffee oder Tee _Tee
Gerade einen Ohrwurm? _Samowar
Auch schon mal sonntags Tatort? _niemals


Mit Dirk Lange in Claudia Bauers "Die Ermüdeten ..." © Rolf Arnold

Mit Dirk Lange in Claudia Bauers „Die Ermüdeten …“ © Rolf Arnold

theater!

Der beste Ort zum Textlernen? _Auf der Probe
Wann und wie den letzten Bühnentod gestorben?
_Hamburg – goldener Drache. Verblutet am gezogenen Zahn …
Wenn die Schauspielerei nicht geklappt hätte, wärest du heute? _Mikrobiologin


und leipzig so?

Dein erster Gedanke zu Leipzig? _Cossi
Schon einen Lieblingsort in der Stadt? _Äh …
Auto, Rad oder Tram _Fahrrad
Schon etwas Merkwürdiges an den Leipzigern entdeckt? _Einiges. Baufreudig zum Beispiel …


Wir sagen Dankeschön für den feinen Nachmittag und die Antworten und freuen uns auf Katharina auf der Bühne. Zum Beispiel am 1. November in » Die Ermüdeten oder ab Silvester in Der nackte Wahnsinn.