Blog

from sina with love … bonnie ohne kleid in der baustelle

Diese Tage sind so fern von allem … Draußen dunkler November, Autoscheinwerfer im prasselnden Regen, die Welt im Sturm. Drinnen Sina Martens und Sascha Hünermund und das warme Licht vieler Glühbirnen. Bonnie ohne Kleid hieß es am Mittwoch in der Baustelle: Für ihr Konzert haben die beiden Seifenblasen im Gepäck, kluge Fragen von Max Frisch und Lieder Lieder Lieder – von Gisbert zu Knyphausen, Ulla Meinecke, Silly, Nena, Nina Hagen, Gundermann.

mit herz und hirn in die smaragdenstadt

In der weiten Steppe von Kansas lebte ein kleines Mädchen namens Elli. Ihr Vater, der Farmer John, arbeitete den ganzen lieben Tag auf dem Felde, Mutter Anna führte die Wirtschaft …

Ein Hexen-Sturm trägt das Kind und sein Hündchen fort ins Zauberland, wo es drei Kameraden finden und deren sehnlichste Wünsche erfüllen muss, um wieder nach Hause zu kommen. Wer kennt die Geschichte nicht? Je nachdem ob man in Frankfurt/Oder oder in dem am Main großgeworden ist, heißt das kleine Mädchen Elli oder Dorothy und macht sich auf den Weg auf in die Smaragdenstadt oder zum Zauberer von Oz.

nordkurve #7: phantasie befähigt – die unendliche geschichte am thalia theater

Phantasién ist in Not. Die Kindliche Kaiserin ist krank und wenn kein Menschenkind kommt, um ihr einen neuen Namen zu geben, wird das Nichts alles verschlingen. Dann steht’s nicht nur schlecht um das Reich der Phantasie, sondern zugleich auch um die Menschenwelt, denn die Bewohner Phantasiéns werden dann nicht, wie sonst üblich, zu Wundern und Geheimnissen werden, sondern zu Lügen und Wahnvorstellungen in den Köpfen der Menschen.
Auf den großen Bühnen ist endlich wieder Märchen-(und so)-Zeit und das Thalia Theater hat sich dieses Jahr wagemutig Die Unendliche Geschichte von Michael Ende vorgenommen – Regie führt Rüdiger Pape.

im oktober in dortmund: sascha hawemann seziert eine familie

Tracy Letts‘ Pulitzerpreis-prämiertes und mit den Grandes Dames Hollywoods verfilmtes Drama Eine Familie. August: Osage County wird gefühlt gerade an jeder dritten Bühne gespielt. Nach Sascha Hawemanns Dortmunder Premiere versteht man zwar noch immer nicht ganz, warum eigentlich, hat aber einen wunderbar-bösen und pointenreichen Theaterabend mit einem großartigem Ensemble und ziemlich viel Seele erlebt.

nordkurve #6
geschichtsstunde mit sogwirkung – engel in amerika am thalia

Anwälte, Propheten, Mormonen, Engel, Homos und Heten, Mütter, Exekutierte, Republikaner, Präsidenten und Geistesgestörte; Valium, Morphium, AZT, ein bisschen Alkohol und ein paar Kippen; New York, Antarktis, die Welt und das Ozonloch; Politik, Religion, Weltende … Bastian Kraft inszeniert am Thalia Theater Tony Kushners
Pulitzer-Preisgekröntes „Engel in Amerika“.

nordkurve #5: keine ahnung, der laden heißt „brain“

Noch 282 Tage bis zum Weltuntergang. Die Weltunter-Gang lagert in weißen Tennisoutfits am Rand des Geschehens und bereitet sich auf ihren großen Auftritt vor. Stampfen, zappeln, tanzen, coole Posen – ’ne richtige Gang eben. Es ist Zeit für Lena Bireschs „Gentrifiction“, uraufgeführt durch Helge Schmidt im Hamburger LICHTHOF Theater.