neue spielzeit am schauspiel dresden

Unter den 24 neuen Inszenierungen sind acht Uraufführungen, u.a. von Cornelia Funke, Martin Heckmanns, Thomas Freyer und Lutz Hübner.

Wolfgang Engel wird „Der Turm – Geschichte aus einem versunkenen Land“ nach dem Roman von Uwe Tellkamp inszenieren. Die Bearbeitung für die Bühne liefern Jens Groß und Armin Petras.
„Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zur Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade“ von Peter Weiss steht ebenfalls im großen Haus im Programm. Regie führt Friederike Heller, die gerade an der Schaubühne Berlin Brechts „Der gute Mensch von Sezuan“ inszeniert hat.

In Zusammenarbeit mit dem Dresdner Bürgerchor kommen im März 2011 „Die Kontrakte des Kaufmanns“, Elfriede Jelineks Wirtschaftskomödie, auf die Bühne. Armin Petras wird als Koproduktion mit dem Gorki Berlin „Das Erdbeben von Chili“ nach der Erzählung von Heinrich von Kleist inszenieren.

Im April 2011 gibt es am Kleinen Haus „Woyzeck“ in der Waits/Wilson-Variante nach Georg Büchner. Die Regie übernimmt Sandra Strunz (zuletzt in Dresden: „Für alle reicht es nicht“ von Dirk Lauke)

>> zum Staatsschauspiel Dresden