hartmann inszeniert o’casey bei den ruhrfestspielen

Purpurstaub © Julian Marbach

Purpurstaub © Julian Marbach

In einer Koproduktion des Stuttgarter Schauspiels mit den Ruhrfestspielen wird Sebastian Hartmann Sean O’Caseys „hinterhältige Komödie“ Purpurstaub inszenieren. Nach Paris, Texas (2011), Krieg und Frieden (Koproduktion mit dem Centraltheater Leipzig, 2012) und Der Trinker (2013) ist es die vierte Produktion des ehemaligen Leipziger Intendanten, die in Recklinghausen gezeigt wird. In beißenden Dialogen schildert der Text den vergeblichen Versuch zweier neureicher Spekulanten, auf einem irischen Schloss ein Herrenleben nach Urvätersitte zu führen. Am Ende überschwemmt die irische See buchstäblich die ganze schöne Illusion vom anderen Leben.

Die Besetzung steht noch nicht fest. Premiere ist am 17. weitere Vorstellungen am 18., 19. und 20. Mai. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, weitere Infos findet ihr hier.