Corona Creative | MDR Kultur

Kreatives Kurzfilm-Festival *kann Spuren von Theater enthalten

Beim Online Festival "Corona Creative" zeigt der MDR gerade 20 Kurz-Dokfilme, in denen sich Filmemacher mit dem Leben und den Gefühlslagen in Zeiten des Virus beschäftigen. Und abgesehen davon, dass die Filme sehr sehenswert sind, steckt da auch mehr Theater drin, als man zunächst denkt ...

Corona Creative "In der Zwischenzeit" © Judith Meister / MDR
Die Tänzerin und Choreografin Josefina Maro im leeren Schauspiel  © Judith Meister / MDR

Einige der Filmemacher arbeiten nämlich mit recht theatralen Mitteln, wie die Filmemacherinnen Katrin Esser und Charlotte Eifler in „Formationen“, die mittels im Off-Kommentar hinzugefügten Regieanweisungen die entrückten Alltagszenen als fiktiven Normalzustand einfangen – wie John Smith 1976 in seinem legendären „The Girl Chewing Gum“. In Andrėja Šaltytė und Leo Tax „Kleindarstelle“ hingegen werden nun  beschäftigungslose Komparsen zu Hauptfiguren, die ihre kleinen Rollen Corona zum Trotz einfach weiterspielen. Unter den Filmemachern finden sich aber auch einige Bekannte …

So ertanzt sich Josefina Maro in Judith Meisters „In der Zwischenzeit“ verlassene Orte der Stadt und macht auch in den leeren Foyers des Schauspiel Leipzig Station. Filmemacher Marcus Held blickt in „Golfkrise“ aus seinem Fenster auf einen abgestellten Kleinwagen, an dem nur noch die Abdeckplane in Bewegung ist. Seinen Gedanken bei diesen Fensterblicken leiht Schauspiel Leipzig Ensemblemitglied Alina-Katharin Heipe ihre Stimme. Einen gestrandeten Zirkus hat Tom Fröhlich besucht und die Stimmung dort auch dank der Kompositionen von (Theater)Musikerin Friederike Bernhardt genial eingefangen. Der Leipziger Schauspieler und Dozent Stefan Kaminsky hat einen eigenen Kurzfilm gedreht. Selbst Vater eines MDR Kinderchorkindes geht es in „Ode an die Freunde“ um getrennt-gemeinsames Musizieren gegen den Isolations-Blues.

Neben diesen Filmen hatten im Rahmen des Festivals noch 14 weitere, tolle, kreative, lustige, nachdenkliche, schräge und skurrile Produktionen Premiere. » Die findet ihr hier – begleitet von Infos zu den Projekten und den Filmemachern. Schaut!


Die Autorin gibt zu Protokoll, als Redakteurin am MDR Projekt „Corona Creative“ beteiligt gewesen zu sein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.