lesen gegen das spardiktat – lasst die bildung nicht unter die räder kommen

»So ist’s gut, so ist’s recht, mein Lieber. Nur nicht matt werden, sonst kommt man unters Rad.«

Am kommenden Montag startet die erste von vier Aktionswochen gegen Kürzungen an der Uni Leipzig. Von 12 Uhr mittags ab und bis Freitag, dem 11. April um Mitternacht wird in einem Zelt  zwischen Moritzbastei und Mensa am Park gelesen – und zwar aus Hermann Hesses Unter dem Rad. Mehr als 52 Teilnehmer – darunter Studentinnen und Studenten, die Fachschaftsräte verschiedener Institute, der Jugendclub des Schauspiels, Skadi Jennicke (Für Die Linke im Leipziger Stadtrat) und die Hochschulgruppe der Jusos – sind schon dabei. Im Ganzen wollen aber 108 (!) Stunden Lesezeit besetzt werden. Deshalb:

Willige Vorleser und Vorleserinnen werden weiterhin gesucht und mögen sich bitte in diesem » Mitmach-Doodle eintragen.
+++ Aktion Dauerlesung: Montag, 7. (12 Uhr) – Freitag, 11. April (24 Uhr) Zelt neben der Mensa am Park +++

Für die Lesenden steht ein lauschiges Plätzchen im Zelt, ein Mikrofon zur Entlastung der Stimme und natürlich ausreichend Wasser zur Verfügung. Natürlich könnt ihr auch unangemeldet vorbeikommen, zuhören und vielleicht spontan eine Leseschicht übernehmen. In der Nacht von Freitag auf Samstag ist eine After-Read-Party geplant. Organisiert wird die Aktionswoche vom Fachschaftsrat der Theaterwissenschaft in Kooperation mit dem AK Kürzung. Wenn ihr noch Fragen habt und weitere Infos braucht, findet ihr hier Ansprechpartner oder ihr schreibt an akk@stura.uni-leipzig.de

Infos zur geplanten Schließung der Leipziger Theaterwissenschaft
Die Onlinepetition gegen die Schließungspläne könnt ihr hier unterzeichnen.