sarantos zervoulakos inszeniert hedda gabler

Am Donnerstag hat auf der großen Bühne Hedda Gabler (Zuletzt 2007 in Leipzig mit Stephanie Schönfeld und Thomas Huber in der Regie von Markus Dietz) Premiere. Ibsens Text voller phantastischer Schatten und schwarzer Seen, stiller Spiegel, in denen man sich selbst erkennt, gigantisch vergrößert und unheimlich schön verwandelt (Hugo von Hofmannsthal) inszeniert jetzt Sarantos Zervoulakos.

Lisa Mies in Hedda Gabler. (c) Rolf Arnold
Lisa Mies in Hedda Gabler. (c) Rolf Arnold

Der deutsch-griechische Regisseur wurde 1980 in Thessaloniki geboren und ist im Ruhrgebiet aufgewachsen. Ein den Familientraditionen entsprechendes Medizinstudium brach er ab und studierte fortan bei Anna Maria Krassnigg und Michael Gruner am Wiener Max Reinhardt Seminar Regie. Währendessen assistierte er unter anderem bei Philipp Preuss, inszenierte Ibsens Peer Gynt und begann seine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Autor Franzobel. Nach seinem Abschluss inszenierte er am Theater Oberhausen und am Staatstheater Mainz, für Eine Sommernacht am Burgtheater Wien wurde er 2011 für den österreichischen Nestroy-Theaterpreis nominiert.

Zuletzt brachte Zervoulakos in Düsseldorf einen Bunbury auf die Bühne, an derm, folgt man der » nachtkritik, auch Oscar Wilde seine Freude gehabt hätte. In seinem Mainzer Don Carlos (2012) spielten unter anderem Lisa Mies und André Willmund, die auch in Hedda Gabler dabei sein werden. Neben diesen beiden werden Ulli Brandhoff, Daniela Keckeis, Hedi Kriegeskotte und Denis Petković auf der Bühne stehen. Toitoitoi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.