wir sind nicht das ende

Manuel Harders Dortmunder Inszenierung im September in Wien

Carsten Brandaus Drama ist eine intensive Beziehungsrückschau nach einer wahren Begebenheit. Alles schien in Ordnung im Leben der jungen Frau. Bis ihr Mann am 11. September 2001 eines der vier Passagierflugzeuge entführt. Es bleiben Fragen: War ihre Liebe nur eine große Lüge? Was für ein Mensch ist sie, dass ein Mörder sie liebte? Hat er sie überhaupt geliebt? Oder hat sie diesen Mann gar nicht wirklich gekannt?

Wir sind nicht das Ende. Der Überseecontainer vor dem Theater Dortmund, 2008.

Wir sind nicht das Ende. Der Überseecontainer vor dem Theater Dortmund, 2008.

Die Uraufführung im Jahr 2008 hat Manuel Harder in einen Überseecontainer vor dem Dortmunder Opernhaus verlegt. Auf engem Raum trennen die Zuschauer nur wenige Zentimeter von Aisha und ihren Erinnerungen, Visionen und Selbstgesprächen. Die fatale Liebesgeschichte wird bruchstückhaft und assoziativ, mit sich überlagernden Zeitebenen erzählt. Die Aisha war Birgit Unterwegers letzte Rolle vor ihrem Wechsel ans Centraltheater Leipzig und wohl eine ihrer intensivsten. An ihrer Seite in immer wechselnden Rollen spielte Michael Kamp.

Wir sind nicht das Ende. Photo: Theater Dortmund. Wir sind nicht das Ende. Photo: Theater Dortmund.

Zehn Jahre nach dem 11. September 2001 zieht der Theater-Container nun nach Wien. Am 25. September findet dort im Theater Nestroyhof Hamakom die österreichische Erstaufführung statt. Anstelle von Michael Kamp wird in der überarbeiteten Inszenierung Günther Harder zu sehen sein.

„Manuel Harder schafft eine dichte, höchst emotionale Atmosphäre: Er gibt dem Stück (…) einen komponierten Sog aus Wiederholung, Andeutung, Raserei, Stille. In der Enge des wie ein Spiegelkabinett eingerichteten Containers gibt es keinen Rückzugsraum mehr. Die ganze Wucht des Spiels von Michael Kamp (mal Ziad, dann ein Freund oder Beamter) und Birgit Unterwegen trifft ungefiltert auf die Zuschauer. Unterweger liefert einen gnadenlos guten Teufelsritt der Gefühle.“ (Westfälische Rundschau)