werners wundebare reise – ein land, eine spielzeit, hundert theaterabende

Werner Mattke – ein ganz besondere Leipziger Theaterfan mit einem großen Traum und sehr vielen Zielen: Ein Jahr lang fährt er quer durch Deutschland und guckt Theater – mindestens einhundert Theaterabende will er​ ​besuchen! Am Sonntag geht es los: am Deutschen Theater Berlin mit Andreas Kriegenburgs „Nathan der Weise“.

werner-mattkeWerner Mattke, das ist der kleine Mann in Pulli und Jeans, der bei seinen Lieblingsinszenierungen in jeder Vorstellung sitzt – immer in der ersten Reihe; der das Schauspielstudio auf Gastspielreisen begleitet und in den Cammerspielen nicht nur an der Kasse aushilft. Der auf Premierenparties – und nicht nur da – gern ohne Rücksicht auf Verluste verkündet, was und was ihm nicht gefallen hat und der auch gegenüber Intendanz und OBM kein Blatt vor dem Mund nimmt.

Angefangen hat alles 1968 mit den wundervollen Beinen einer Schauspielstudentin …

Der in den letzten 40 Jahren so gut wie alles gesehen hat, was in Leipzig über die Bühnen ging und vieles auch anderswo. Der das Theater liebt, seit ihn die scheenen Beene einer Schauspielstudentin namens Barbara Trommer den Atem raubten. Dessen Chef in der Galvanisierungsbude, in der er Schichten schob, mehr als ein paar mal ob seiner Dienstplansonderwünsche wegen anstehender Premieren die Augen verdreht hat. Und den seine Frau sicher zumindest innerlich verfluchte, wenn er sich zum fünften Mal in einer Woche ins Theater verdrückte.

Von Oldenburg bis München, von Berlin bis Bochum, von Hamburg bis Stuttgart

Seit Jahren erzählt und träumt Werner nun schon davon; Ende August ist es endlich soweit: Die letzte Schicht ist Geschichte, das goldene Rentenzeitalter ist angebrochen und bewaffnet mit einer Bahncard100 und einem Laptop geht es nun ein Jahr lang auf große Theaterfahrt. Quer durch Deutschland. Einhundert Theaterabende mindestens hat sich Werner für diese Spielzeit vorgenommen –Halleluja!

werner-bahncard

Und wir können seinen große Fahrt verfolgen: Über seine Theater- und Reiseerlebnisse schreibt Werner nämlich in seinem Blog » wernerswelt.de.

Die Bahncard100 ist gekauft, die ersten Ziele sind gesteckt und die Taschen gepackt. reihesiebenmitte unterstützt Werner nach Kräften, wir freuen uns über alle, die seine einzigartige Reise verfolgen und bleiben auf jeden Fall dran und werden uns ganz bestimmt auf der ein oder anderen Premiere treffen.