Der gute Mensch von Sezuan | Schauspiel Leipzig

premierenfreud, premierenleid und ein sezuan in der muppetshow

Premieren sind die Höhepunkte im Theaterleben. Die Spannung, was das Zusammentreffen von Regisseur, Schauspielern und Text auf der Bühne ergibt, lockt die Zuschauer an. Leider waren im Schauspiel Leipzig die Möglichkeiten, eine solche Premiere auf der großen Bühne zu erleben, in dieser Spielzeit noch recht begrenzt. Nach dem großen Theaterfest Ende August dauerte es bis zum 3. Oktober bis zur ersten großen Premiere. Dann folgte recht schnell das diesjährige Weihnachtsmärchen. Gerade noch rechtzeitig, wenn man bedenkt, dass die Lebkuchen schon seit September in den Geschäften liegen. Am 23. November kam nun die dritte Premiere der Spielzeit auf die große Bühne. Aber Quantität ist keine künstlerische Kategorie – was also gab es zu sehen?

weiterlesen ...

 

„Ach, wenn das doch alles nicht so maßlos traurig wäre“

freitag auf die hinterbühne – ein abend für dieter jaßlauk

Anfang Oktober ist Dieter Jaßlauk im Alter von 85 Jahren gestorben. Fast 40 Jahre hat er auf der Leipziger Schauspielhausbühne gestanden – Ganz zuletzt war er die Spalte in der Mauer im Sommernachtstraum und Peer Gynts Mutter Ase auf ihrer letzten Schlittenfahrt in den Inszenierungen von Philipp Preuss. Am Freitagabend werden ihm seine Kollegen und Wegbegleiter einen Abend widmen. „„Ach, wenn das doch alles nicht so maßlos traurig wäre“ heißt der und beginnt um 20 Uhr auf der Hinterbühne.

Zur Einstimmung ein wunderbarer Auftritt Dieter ‚Didi‘ Jaßlauks im Musikvideo zu „Flowers of Despair“.

 

 

 

Das Leben nach dem Tod | Tatort

sonntagstipp: düsteres vom berliner tatort mit christian kuchenbuch

Im aktuellen Tatort vom RBB, die Kommissar Karow (Mark Waschke) zu einem Toten in seiner Nachbarwohnung führt, ist Ex-Centralspieler Christian Kuchenbuch in einer Episodenrolle zu sehen. Er spielt Hajo Holzkamp, der,  in der DDR aufgewachsen, als Kind Zeuge einer schrecklichen Bluttat wurde. Im Angesicht eines Tatorts in der von ihm betreuten Wohnung kommt dieses Erlebnis mit Macht zurück und Hajo muss sich erneut seiner Vergangenheit stellen.

Christian Kuchenbuch im Tatort aus Berlin © Screenshot / Das Erste

Christian Kuchenbuch im Tatort aus Berlin © Screenshot / Das Erste

» Das Leben nach dem Tod
Sonntag, 10. November, 20:15 Uhr in Das Erste

 

 

 

the breakdown of the beautiful city neurosia

nachts sind alle irre und einsam – famos-neurotische familienaufstellung am theatrium

Das ist die Stadt, sagen sie. Im Wald davor, da steht das Irrenhaus, sagen sie. In sepiafarbenes Licht getaucht stehen die Bewohner dieser beautiful city auf der Bühne des Grünauer theatrium: ein jeder fest an seinem Platz und wirken doch erst einmal wie aus der Zeit gefallen. Dass die fünfzehn Figuren des generationsübergreifenden Theaterprojektes ganz und gar in unser Heute gehören, wird dann aber ziemlich schnell klar.

weiterlesen ...