tanzpaare für claudia-bauer-inszenierung gesucht

Das Schauspiel Leipzig sucht aktuell sechs bis acht Paare, die Standardtanz beherrschen und Lust haben, als Bewegungschor zusammen mit dem Schauspielensemble auf der Bühne des Schauspielhauses in der neuen Inszenierung von Claudia Bauer („Meister und Margarita) aufzutreten. 

Probenbeginn: 20. Januar 2020
Premiere: 7. März 2020
In den zwei Wochen vor der Premiere solltet ihr so flächendeckend wie möglich hier in Leipzig proben können (vor allem abends, 18 bis 22 Uhr). Neben der Teilnahme an Proben ist die terminliche Zusicherung der Vorstellungstermine Voraussetzung: 21. März, 18. April, 2. Mai, 28. Mai, 12. Juni und 2. Juli 2020.

Kontakt: Dramaturg Matthias Döpke: matthias.doepke@schauspiel-leipzig.de
(per E-Mail mit Kontaktdaten und gerne mit Foto)

 

 

 

 

„Ach, wenn das doch alles nicht so maßlos traurig wäre“

freitag auf die hinterbühne – ein abend für dieter jaßlauk

Anfang Oktober ist Dieter Jaßlauk im Alter von 85 Jahren gestorben. Fast 40 Jahre hat er auf der Leipziger Schauspielhausbühne gestanden – Ganz zuletzt war er die Spalte in der Mauer im Sommernachtstraum und Peer Gynts Mutter Ase auf ihrer letzten Schlittenfahrt in den Inszenierungen von Philipp Preuss. Am Freitagabend werden ihm seine Kollegen und Wegbegleiter einen Abend widmen. „„Ach, wenn das doch alles nicht so maßlos traurig wäre“ heißt der und beginnt um 20 Uhr auf der Hinterbühne.

Zur Einstimmung ein wunderbarer Auftritt Dieter ‚Didi‘ Jaßlauks im Musikvideo zu „Flowers of Despair“.