Zur Landtagswahl am 1. September

dafür statt dagegen – fresse zeigen holt 500 leipziger gesichter vor die kamera

Gestalten statt meckern: Die Landtagswahl steht vor der Tür und eigentlich möchte man lieber nicht aufmachen. Aber Kopf in den Sand geht natürlich gar nicht, stattdessen sollen bei dieser schönen Aktion hier möglichst viele Leipziger Fressen nebst einer kurzen, positiven Botschaft auf ein Foto.

Fresse zeigen für WAGEMUT - Sarah Lesch, Sängerin aus Leipzig-Neulindenau

Fresse zeigen für WAGEMUT – Sarah Lesch, Sängerin aus Leipzig-Neulindenau

Fotografin Antje Kroeger hat die Aktion „Fresse zeigen statt Fresse halten“ ins Leben gerufen: 500 Menschen wollen sie und ihr Team fotografieren, dazu 500 Schlagworte aus den kreativen Köpfen zur positiven Einflussnahme auf die Landtagswahl am 01.09.2019 sammeln. Am 25. August sollen dann alle Bilder und Statements unter  www.fressezeigenstattfressehalten.de online gehen.

Aufgerufen sind alle Leipziger Kreative, Künstler, Kunstschaffende, Sportler … Menschen.
Neben dieser konzentrierten Aktion zur Wahl geht es den Machern auch um den Aufbau eines nachhaltigen Netzwerkes. Also, wofür steht ihr? Ab in Antjes Atelier und Fresse zeigen!

Shooting-Termine werden noch für den 11. und 13. August (jeweils zwischen 11 und 20 Uhr) vergeben. Ein ausführliches Manifest zum Projekt kann man unter wir@fressezeigenstattfressehalten.de anfordern oder/und sich gleich mit seiner Wunschzeit anmelden.