Schuld und Sühne | Staatsschauspiel Dresden

mensch oder laus? düsteres oratorium kollektiver menschheitsverbrechen

Nicht von ungefähr bedient sich der neue Sebastian-Hartmann-Abend am Dresdner Schauspielhaus der Dostojewski-Übersetzung Swetlana Geiers, die Verbrechen und Strafe heißt und nicht Schuld und Sühne. Verschiebt sich doch schon durch die Begrifflichkeit der Denk- und Spielraum vom Moralisch-Persönlichen aufs gesellschaftliche Ganze und fragt nach einer kollektiven Ethik anstatt nach individueller Schuld.

weiterlesen ...

 

 

Lenz in Metropolis | Schaubühne Lindenfels

no god in the sky? büchners lenz im raster

Büchners Lenz ist ein Borderliner, den Getriebener, Hypersensibler, bei dem Lebensmut unmittelbar in tiefste Verzweiflung, ja in unerträgliche Leere umschlagen kann. Der rastlos ist und doch Halt sucht. Der, in sich selbst gefangen, nicht aus der eigenen Isolation auszubrechen vermag. An der Schaubühne Lindenfels versucht René Reinhardt in einer Mischung aus Sprache, Tanz, Musik und Sound in Büchners Textfragment und die Gedankenwelt des Protagonisten einzutauchen.

weiterlesen ...

 

Siegfried (UA) | Bayreuther Festspiele

bayreuth goes schauspiel & philipp preuss goes (siegfried) wagner

Das ist eine Premiere bei den Bayreuther Festspielen – bzw. zumindest im Rahmenprogramm derselben: Am 13. August 2019 kommt hier erstmals eine Sprechtheater-(Ur)Aufführung heraus und inszenieren wird selbige der Leipziger Hausregisseur Philipp Preuss.

Das Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel lässt in seinem neuen Theatertext – einem Auftragswerk der Bayreuther Festsspiele – den ersten Erben und Sohn Richard Wagners Siegfried zu Wort kommen, der die Festspiele von 1908 bis 1930 geleitet hat. Für Bühne und Kostüme zeichnet Ramallah Aubrecht verantwortlich. Den Doppel-Monolog spielen werden Felix Römer (Schaubühne Berlin) und Felix Axel Preißler. Damit ist die Leipzig-Bayreuth-Connection aber noch nicht zu Ende: An Licht und Ton wirken Carsten Rüger und Alexander Nemitz.

Aufführungsort ist die Kulturbühne Reichshof, ein in den 1920er erbauter, ehemaliger Kinosaal im Herzen Bayreuths.


» Siegfried (UA)
von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel. Regie Philipp Preuss. Bühne/Kostüm: Ramallah Aubrecht. Mit: Felix Axel Preißler und Felix Römer.

Premiere: 13. August 2019, Kulturbühne Reichshof, Bayreuth
Weitere Aufführungen: 15./19. und 21. August

 

 

Schauspiel Leipzig | 2019/2020

schlachten, uraufführungen und raus in die stadt – die neue spielzeit am schauspiel leipzig

Der Mai ist traditionell der Monat der Spielzeitvorschauen und am letzten Dienstag haben auch Enrico Lübbe und Torsten Buß Presse und Abopublikum in ihre Pläne für die nächste Saison unter dem Slogan Miteinander/Ensemble eingeweiht.

weiterlesen ...

 

Unite & Shine in Berlin