Blog

r.i.p. skala

„Die Wand brauche ich auch nicht, dieses ganze Haus brauche ich nicht, das kann abgerissen werden und auf […]

shakespeare im pott

Jedes Jahr trifft sich Ende April die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft zu ihrer Jahrestagung mit verschiedenen Vorträgen, Workshops und Theaterabenden.  In diesem Jahr fand die Tagung unter dem Thema «Glaube und Zweifel bei Shakespeare» in Bochum statt, mit Ausflügen an die Theater Düsseldorf und Essen. Gelegenheit also, zu schauen, was die Theater im Pott in Sachen Shakespeare zu bieten haben.

auswärtsspiel in berlin

In den Jahren der Intendanz von Sebastian Hartmann waren auf der Bühne des Centraltheaters zwei Schauspielerinnen in Gastrollen zu erleben, die man ansonsten von der Berliner Volksbühne her kennt: Sophie Rois (als Medea) und Kathrin Angerer (in “Der gute Mensch von Sezuan”). In Dostojewskis „Der Spieler“ kann man nun beide Damen gemeinsam in der Regie Frank Castorfs an der Volksbühne sehen. Mit Dostojewski feierte Castorf schon Ende der 90er Erfolge. Er inszenierte „Dämonen“, „Erniedrigte und Beleidigte“, „Der Idiot“ (mit Cordelia Wege) und „Schuld und Sühne“ – alles ausufernde, mehrstündige Inszenierungen, in denen ein sehenswertes Volksbühnen-Ensemble brillierte: Hübchen, Wuttke, Peschel, Rois, Angerer, Rieger, Fritsch, Schütz und und und…